Mediation & Gesprächskreis:
Getrennt leben –
gemeinsam erziehen?



Im Laufe einer Ehe oder Partnerschaft können Paare an einen Punkt kommen, an dem es nicht mehr weitergeht.
In dieser Krisensituation sind wir beratend für Sie da.

Sofern Sie Eltern sind, möchten wir Sie für die Bedürfnisse und Empfindungen Ihres Kindes sensibilisieren: Kinder brauchen die Gewissheit, dass ihre Eltern sie lieben und auch nach der Trennung jederzeit erreichbar sind, und zwar unabhängig von Sorge- und Umgangsregelungen.

Wir beraten und begleiten Sie, wenn Sie

darüber nachdenken, sich von ihrem Partner oder
ihrer Partnerin zu trennen,
sich als Mutter oder Vater fragen, was die Trennung
für Ihre Kinder bedeuten wird,
Unterstützung in Fragen des Sorgerechts und
Umgangsrechts wünschen,
durch eine neue Partnerschaft mit Familienkonflikten
belastet sind,
ihre Partnerschaft (beispielsweise der Kinder wegen)
fortführen möchten.




Quelle: fotolia.com


Eine Trennung oder Scheidung ist in den meisten Fällen eine sehr emotionelle und schmerzhafte Erfahrung.
Damit Sie sich über Ihre Gedanken und Gefühle klar werden können, nehmen sich unsere Beraterinnen viel Zeit für Sie.

Wir informieren Sie über

geltende Rechtsgrundlagen
die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen
in Trennungssituationen,
Hilfsangebote anderer sozialer Dienste

Neben vertraulichen Einzelgesprächen bieten wir auch Mediationen und Gesprächskreise an.

Mediation

Als unparteiische Dritte vermittelt eine erfahrene Mediatorin zwischen den Konfliktparteien und hilft ihnen, wieder ins Gespräch zu kommen. Ziel der Mediation ist es, eine für alle Beteiligte akzeptable Lösung zu finden. Gerade bei Trennungen und Scheidungen können vor allem Kinder davon profitieren, wenn Umgangsregelungen in einer fairen, neutralen Atmosphäre vereinbart werden.

Gesprächskreis

Der Gesprächskreis ist für alle offen, die sich nach der Trennung weiterhin mit dem Kind verbunden fühlen. Dies sind z.B. getrennte lebende Eltern, die Großeltern und andere Betroffene. – Wir zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie dem Kind helfen können, besser mit der neuen Lebens­situation zurechtzukommen und die mit der Trennung verbundene Krise zu bewältigen. Dabei können folgende Fragen erörtert werden:

Wie feiern wir künftig Familienfeste, Geburtstage,
Einschulung oder die Erstkommunion?
Wie gestalten wir Wochenenden oder Ferienzeiten?
Wie pflegen wir Kontakt zu Kindergärten und Schulen?
Wie erhalten wir dem Kind die wichtigsten
Bezugspersonen?
Wie erkennen wir die Bedürfnisse des Kindes?

Bitte erfragen Sie beim SkF die Termine für die nächsten Gesprächskreise.

Ansprechpartnerin

Andrea von Haugwitz
Telefon: 05931 9841-26
E-Mail: andrea.von.haugwitz#skf-meppen.de *

* Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie # durch @


nach oben



Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Einzugsbereich Emsland Mitte
Nagelshof 21 b, 49716 Meppen
Telefon: 05931 9841-0, Fax: 05931 9841-37

[ Sitemap ]