Schwangerschaftsberatung


Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den folgenden Themen:

Allgemeine Schwangerschaftsberatung
Sexualpädagogische Arbeit
Vorgeburtliche Diagnostik (PND) und
psychosoziale Beratung
Sozialpädagogische Gruppenarbeit


Allgemeine Schwangerschaftsberatung

Eine Schwangerschaft verändert das Leben. Und sie kann ganz unterschiedliche Gefühle auslösen: Freude und Hoffnung, aber auch Unsicherheit und Ängste.

Wir bieten Schwangeren und ihren Partnern Beratung und Unterstützung an. Diese ist gebührenfrei und unabhängig von Nationalität und Konfession.

Die Beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht.


Allgemeine Schwangerenberatung

Foto: fotolia.com


Wir beraten und begleiten während der Schwangerschaft

bei Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt,
bei partnerschaftlichen Fragen,
Alleinerziehende,
werdende Väter,
bei Fragen zu vorgeburtlichen Untersuchungen und
bei zu erwartender Behinderung des Kindes,
nach Verlust eines Kindes,
bei finanziellen Sorgen,
bei rechtlichen Angelegenheiten,
bei sozialrechtlichen Fragen,
im Schwangerschaftskonflikt,
zu vertraulicher Geburt.

Wir beraten und begleiten Mütter und Väter

bei den ersten Schritten als junge Eltern,
bei gesundheitlichen und psychischen Problemen,
nach Mehrlingsgeburten,
nach der Geburt eines kranken oder
behinderten Kindes,
als Alleinerziehende,
nach dem Verlust eines Kindes,
nach einem Schwangerschaftsabbruch.

Ansprechpartnerinnen in Meppen:

Kirsten Brackmann
Telefon: 05931 9841-27
E-Mail: kirsten.brackmann#skf-meppen.de *

Melanie Triphaus
Telefon: 05931 9841-10
E-Mail: melanie.triphaus#skf-meppen.de *

* Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie # durch @

Außensprechstunde in Haren

... immer dienstags von 9 bis 11 Uhr im Haus der sozialen Dienste, Kirchstraße 25b, 49733 Haren

Kirsten Brackmann
Telefon: 05932 99 67 36

Neu! – Offener Treff in Haselünne

... für Schwangere & Eltern mit Kindern im 1. Lebensjahr:


Grafik: Treffpunkt junger Mütter


Hier sind Sie herzlich willkommen! Sie können Kontakte knüpfen und finden Rat und Hilfe bei Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Leben mit dem Kind. Das Treffen wird durch eine Fachkraft des SkF begleitet. Zugleich haben Sie Gelegenheit, mit einer Hebamme zu sprechen und erhalten Spiel- und Bewegungsanregungen fürs Baby.

An jedem Mittwoch von 9.30 bis 11.30 Uhr im Haus der Begegnung, Krummer Dreh 21, 49740 Haselünne.

Der MAMMA-MIA-Flyer steht [ hier ] zum Download bereit
(PDF, 848 KB).


Online-Beratung

[ www.beratung-caritas.de ]

Informationen für Schwangere im Internet

[ www.skf-zentrale.de ]
[ www.elterngeld.de ]
[ www.bmfsfj.de ]
[ www.familien-wegweiser.de ]
[ www.familienplanung.de ]
[ www.geburt-vertraulich.de ]


Allgemeine Schwangerenberatung

Foto: fotolia.com


Wöchnerinnen Besuchsdienst

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen gratulieren im Meppener Ludmillenstift Wöchnerinnen, die zuvor in unserer Schwangerschaftsberatung waren, zur Geburt ihres Kindes. Unter dem Motto: »Mit dem SkF gut behütet von Anfang an« erhalten die Mütter ein von den Knäuelfreundinnen gestricktes Mützchen und ein von uns herausgegebenes Heftchen mit Kinderliedern, Fingerspielen und Gebeten. Sie werden über weitergehende Beratungs- und Begleitungsangebote des SkF-Meppen informiert.

nach oben


Sexualpädagogische Arbeit

Ein weiterer fester Bestandteil der Schwangerschafts­beratung ist die sexualpädagogische Präventionsarbeit in Schulen, Kirchengemeinden und Jugendgruppen.


Sexualpädagogische Beratung


Mit unterschiedlichen Veranstaltungen erreichen wir viele Jugendliche zu den Themenschwerpunkten

Freundschaft, Liebe, Sexualität,
Verhütung,
Traumfrau/Traummann,
geschlechtsspezifische Entwicklung von Mädchen
und Jungen,
Rollenverständnis,
Elternpraktikum (Babysimulator).

Durch den Einsatz von Babysimulatoren bieten wir jungen Menschen die Möglichkeit, sich praxisnah mit der Eltern­rolle auseinander zu setzen. In einzelnen Unterrichts­einheiten oder im Rahmen von Projekttagen bringen wir Jugendlichen das Thema Elternverantwortung näher.

Im Anschluss an die inhaltliche Vorbereitung auf das Elternpraktikum können die Jugendlichen mehrtägige Erfahrungen im häuslichen Umfeld mit dem Babysimulator sammeln. Dabei erleben sie, was es heißt, rund um die Uhr für ein Baby verantwortlich zu sein.

Sofern Sie Interesse an dem Elternpraktikum oder eines unserer sexualpädagogischen Angebote haben und nähere Informationen wünschen, stellen wir Ihnen unser Konzept gern vor.

Ansprechpartnerinnen

Kirsten Brackmann
Telefon: 05931 9841-27
E-Mail: kirsten.brackmann#skf-meppen.de*

* Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie # durch @

nach oben


Pränataldiagnostik (PND) – Vorgeburtliche
Diagnostik und psychosoziale Beratung

Das Angebot an pränatalen (vorgeburtlichen) Unter­suchungen ist vielfältig. Zunehmend werden diese sowohl in den gynäkologischen Praxen als auch in speziellen Zentren für Pränataldiagnostik in Anspruch genommen.


Vorgeburtliche Diagnostik

Foto: GettyImages


Vorgeburtliche Untersuchungen eröffnen den werdenden Eltern die Möglichkeit, Aussagen über die Gesundheit des ungeborenen Kindes zu erhalten.

Die Untersuchungen können der Schwangeren und ihrem Partner die Bestätigung geben, dass sich das Kind gut entwickelt. Die Befunde können allerdings auch sehr belastend sein.

Hier ist es gut, neben ärztlichem Fachpersonal Ansprech­partnerinnen zu haben, die auf Fragen und Ängste ein­gehen, die über medizinische Fragen hinausgehen.

Wir beraten und begleiten

wenn Betroffene sich über Chancen und Risiken
informieren möchten,
wenn Ängste bezüglich einer möglichen Krankheit
oder Behinderung des Kindes bestehen,
wenn eine Schwangere und ihr Partner erfahren haben,
dass ihr Kind krank oder behindert sein wird und sie
vor einer Entscheidung stehen,
wenn Zweifel an der Möglichkeit bestehen, die
Schwangerschaft fortzusetzen,
während der Schwangerschaft und nach der Geburt
eines kranken oder behinderten Kindes,
bei Trauer über den frühen Verlust eines Kindes
nach einem Schwangerschaftsabbruch

Jahresbericht 2015

Unser Jahresbericht zur Pränataldiagnostik steht [ hier ] zum Download bereit (PDF, 550 KB).

Ansprechpartnerin

Heike Veen
Telefon: 05931 9841-13
E-Mail: heike.veen#skf-meppen.de*

* Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie # durch @

In Kooperation mit Prof. Dr. M. Meyer-Wittkopf wird einmal wöchentlich eine psychosoziale Beratung zu vorgeburtlichen Untersuchungen im Mathias-Spital Rheine angeboten.

Gesprächsangebot für verwaiste Eltern

Die Hospiz-Hilfe Meppen e.V. bietet in Kooperation mit dem SkF Meppen eine Trauergruppe für verwaiste Eltern an. Die Trauergruppe leiten zwei Trauerbegleiterinnen. In der Trauergruppe finden betroffene Eltern einen schützenden Raum, in dem Trauer zugelassen und gezeigt werden kann.

Das Gruppentreffen findet an jedem 3. Montag im Monat um 19:30 Uhr im Gemeindehaus St. Vitus, Meppen, statt.

Weitere Informationen geben die Schwangerschafts­beraterinnen des SkF, Telefon 05931 9841-0, und die Trauerbegleiterinnen der Hospiz-Hilfe, Telefon
05931 5264 und 05907 7164.

[ www.hospiz-meppen.de ]

nach oben


Sozialpädagogische Gruppenarbeit

Unter dem Motto „Mit Kindern leben lernen“ treffen sich junge Mütter mit ihren Kindern wöchentlich im Familien­zentrum St. Vitus in Meppen. Vorrangiges Ziel dieser sozialpädagogischen Gruppenarbeit ist es, Kontakte zu knüpfen und einen Austausch unter den Müttern zu fördern. Der Gruppenraum ist gut ausgestattet; die Kinder bzw. Säuglinge haben vielfältige Spiel- und Aufenthalts­möglichkeiten. Ehrenamtliche Kräfte stellen die Kinder­betreuung sicher.


Grafik: Treffpunkt junger Mütter


Eine Sozialpädagogin begleitet den Treff und steht den Frauen bei sozialrechtlichen und psychosozialen Fragen zur Verfügung.

Treffpunkt junger Mütter

mittwochs, 15 bis 16:45 Uhr, Familienzentrum St. Vitus, Kanalstraße 30, 49716 Meppen

Ansprechpartnerin

Rita Janssen
Telefon.: 05931 9841-22
E-Mail: rita.janssen#skf-meppen.de*

* Spam-Schutz: Bitte ersetzen Sie # durch @

nach oben



Sozialdienst katholischer Frauen
Einzugsbereich Emsland Mitte
Nagelshof 21 b, 49716 Meppen
Telefon: 05931 9841-0, Fax: 05931 17345

[ Sitemap ]