Aus den Medien



Pressemitteilung, 4. Dezember 2017


Das Schweigen der Kriegsgeneration

Der Sozialdienst katholischer Frauen hat sich im Rahmen eines Themenabends mit der Frage beschäftigt, welche Bedeutung traumatische Kriegserfahrungen auf die nachfolgenden Generationen haben. Als kompetenter Referent war Dr. Christoph Hutter aus Lingen, Leiter der Psycho­logischen Beratungsstelle des Bistums, zu Gast.

Lesen Sie den Eigenbericht von Walburga Nürenberg, Vorsitzende des SkF Meppen, [ hier ].
PDF, 14 KB



MEPPENER TAGESPOST, 30. November 2017


Schlechte Finanzierung gefährdet Sozialdienst

Der Fachbereich Rechtliche Betreuung innerhalb des Sozialdienstes katholischer Frauen besteht seit 25 Jahren. Er übernimmt unter anderem die gesetzliche Vertretung volljähriger Menschen, die selbst nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten zu regeln.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wies Vorsitzende Walburga Nürenberg auf die mangelhafte Vergütung dieser Arbeit hin, die die SkF-Ortsvereine bundesweit in ihrer Existenz bedrohe.

Berichtigung der MT-Überschrift: Nicht der SkF Meppen besteht seit 25 Jahren (gegründet wurde er bereits 1904), sondern der oben genannte Fachbereich innerhalb des SkF.

Lesen Sie den Bericht von Heiner Harnack [ hier ].
PDF, 408 KB



MEPPENER TAGESPOST, 29. November 2017


Weder tolerierbar noch entschuldbar

„Häusliche Gewalt (be)trifft auch immer die Kinder“:
Unter diesem Motto haben Elisabeth Mecklenburg vom Präventionsrat der Stadt Meppen und Andreas Belle, Fachbereichsleiter an der Marienhausschule, eine zwei­tägige Fachtagung für angehende Erzieherinnen und Erzieher initiiert.


Lesen Sie den Bericht von Petra Heidemann [ hier ].
PDF, 556 KB



MEPPENER TAGESPOST, 29. November 2017


Zu Weihnachten Gutes für Kinder tun

Seit vielen Jahren schnüren Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Geeste Pakete für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Diese kommt Kindern zugute, die von SkF-Familienpaten betreut werden. Zudem wird auch der „Junge-Mütter-Treff“ im Vitus-Familien­zentrum bedacht.

Lesen Sie den Bericht von Heiner Harnack [ hier ].
PDF, 498 KB



MEPPENER TAGESPOST, 16. November 2017


Aktionstag gegen häusliche Gewalt
in Meppen


Seit Beginn des Jahres wurden mehr als 150 Fälle von häuslicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen im mittleren Emsland registriert. Mit einer Banneraktion in verschiedenen Sprachen, einer zweitägigen Fachtagung in der Marien­hausschule Meppen und themenbezogenen Trailern im Kino Germania soll die Öffentlichkeit informiert und sensibilisiert werden.



Dem Meppener Arbeitskreis Häusliche Gewalt, der die Banneraktion initiiert hat, gehört auch der Sozialdienst katholischer Frauen an.


Lesen Sie den Bericht von Adelheid Schmitz [ hier ].
PDF, 561 KB



EMS-ZEITUNG, 29. September 2017


Fälle von häuslicher Gewalt nehmen
in Papenburg stark zu


Papenburg bekommt eine Beratungsstelle für Opfer häuslicher Gewalt. Die Fallzahlen haben sich im nörd­lichen Emsland in den vergangenen 15 Jahren mehr als verfünffacht. Für Diplom-Pädagogin Heike Gertken vom SkF wird ein Büro im Papenburger Rathaus eingerichtet; dort wird sie voraussichtlich acht Stunden pro Woche
tätig sein.


Lesen Sie den Bericht von Christian Belling [ hier ].
PDF, 555 KB



MEPPENER TAGESPOST, 29. August 2017


„Dîner en Blanc“ an der Koppelschleuse

Beim Dîner en blanc des SkF – einem Abendessen ganz in Weiß – hatten die Gäste die Möglichkeit, für den guten Zweck zu spenden.



„Mit dem Picknick wollen dazu beitragen, dass Familien in Not geholfen werden kann“, sagte SkF-Vorsitzende Walburga Nürenberg.


Lesen Sie den vollständigen Bericht [ hier ].
PDF, 532 KB



MEPPENER TAGESPOST, 18. August 2017


Wöchnerinnen-Besuchsdienst
bietet Hilfe


Einen Wöchnerinnen-Besuchsdienst bieten Ehrenamtliche des Sozialdienstes katholischer Frauen im Meppener Krankenhaus Ludmillenstift an. Sie besuchen Mütter, die im Vorfeld vom SkF beraten wurden.



Im letzten Jahr nahmen über 400 Frauen die Schwanger­schaftsberatung des SkF an. Mit Herzenswärme und positiver Lebens­erfahrung soll der Kontakt zu den Wöchnerinnen erhalten bleiben.


Lesen Sie den Bericht von Adelheid Schmitz [ hier ].
PDF, 338 KB



MEPPENER TAGESPOST, 15. August 2017


Partyerlös geht an soziale Einrichtungen

Die Organisatoren der Meppener „Charity meets 80’s“ haben den Erlös des diesjährigen Bermuda-Dreieck-Revivals an soziale Einrichtungen in Meppen übergeben. Das Frauen- und Kinderschutzhaus des SkF wurde mit einem Scheck in Höhe von 1000 Euro bedacht.

Lesen Sie den vollständigen Bericht [ hier ].
PDF, 737 KB



MEPPENER TAGESPOST, 22. Juni 2017


Weinrebenversteigerung in Meppen:
11.430 Euro für SkF und Hospizhilfe


Rund 200 Gäste waren zur neunten Rebenversteigerung des Weinhauses Hülsmann gekommen. Die Einnahmen teilen sich der SkF und die Hospizhilfe Meppen.



Walburga Nürenberg und Cordula Glanemann vom SkF erklärten, dass das Geld vor allem dem Frauen- und Kinderschutzhaus des Vereins zugute kommen solle.

Lesen Sie den Bericht von Heiner Harnack [ hier ].
PDF, 606 KB



felschen-haseluenne.de, 14. Juni 2017


Fotos vom frauenORT Jever

Maria von Jever, gestorben 1575, war eine geschickte Regentin und wird von der Stadt bis heute verehrt.

Fotos vom diesjährigen Jahresausflug des SkF nach Jever können Sie sich
[ hier ] ansehen.



MEPPENER TAGESPOST, 18. Mai 2017

Senioren in Twist bekommen Tipps
zur Vorsorge


Jutta Heines vom Sozialdienst katholischer Frauen in Meppen sprach vor den Senioren der Kirchengemeinde Heilig Kreuz über Vorsorgevollmacht, Betreuungsver­fügung und Patientenverfügung. Sie riet, umfassend Vorsorge für den Fall zu treffen, dass man aufgrund des Alters, einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr in der Lage ist, seine Angelegenheiten selbst zu regeln.

Lesen Sie den vollständigen Bericht [ hier ].
PDF, 168 KB



MEPPENER TAGESPOST, 17. Mai 2017


SkF Meppen droht finanzielle Schieflage

Mit der gestiegenen Zahl der Beratungsfälle sind die Kosten des Vereins, wie die Vorsitzende Walburga Nürenberg auf der diesjährigen Mitgliederversammlung ausführte, nach oben geschnellt. Man hoffe, dass die Politik weiterhelfen werde.



Propst Dietmar Blank dankte den vielen Ehrenamtlichen, die in verschiedenen Organisationen trotz wachsendem Egoismus, mancher Bequemlichkeit oder fehlendem Engagement unverzichtbare Tätigkeiten für die Gesellschaft ausübten.


Lesen Sie den Bericht von Heiner Harnack [ hier ].
PDF, 688 KB



Kirchenbote Osnabrück, 9. April 2017


Das Lachen von Fatime ist der beste Lohn

Als ehrenamtliche Familienpatin des Sozialdienstes katholischer Frauen kümmert sich Irena Demtröder seit über einem Jahr um eine junge Frau von der Elfenbein­küste. Kurz nach der Ankunft im Emsland kam deren Tochter Fatime zur Welt.

Irena Demtröder hilft der 29-jährigen Rokia bei der Bewältigung des Alltags und im Asylverfahren.

Lesen Sie den Bericht von Petra Diek-Münchow [ hier ].
PDF, 321 KB



MEPPENER TAGESPOST, 11. April 2017


11.000 Opfer häuslicher Gewalt beraten

Oft beginnt es subtil: Kontrolle über das Haushaltsgeld, das Auto, schließlich über Kontakte. Aus psychischer wird nicht selten physische Gewalt. 11.000 Opfer von häuslicher Gewalt hat die Beratungs- und Interventionsstelle BISS der Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim in den vergangenen 15 Jahren seit ihrer Gründung beraten.

Lesen Sie den Bericht von Johanna Lügermann [ hier ].
PDF, 501 KB



MEPPENER TAGESPOST, 22. März 2017


SkF wirbt in Meppen für Kinder mit
unverstelltem Charme


Mit einem Infostand im Einkaufszentrum MEP hat der SkF auf den Welt-Down-Syndrom-Tag aufmerksam gemacht.



„Es ist uns wichtig, das Thema nach außen zu tragen,“ sagt Sozialarbeiterin Heike Veen. Werdende Eltern reagierten, wenn das Down-Syndrom und andere Behinderungen diagnostiziert werden, oft mit Unsicherheit und Ängsten.


Lesen Sie den Bericht von Markus Pöhlking [ hier ].
PDF, 536 KB



MEPPENER TAGESPOST, 13. März 2017


Starke Frauen verändern die Welt

Beim Internationalen Frauentreffen im Gemeindehaus
St. Vitus in Meppen standen die Leistungen und Lebens­wege bemerkenswerter Frauen aus verschiedenen Kulturkreisen im Mittelpunkt. – Berichtet wurde zum Beispiel über Valentina Tereschkowa, die erste Frau im Weltraum, und über Sara Bahai, Afghanistans bislang einzige Taxifahrerin.

Die Teilnehmerinnen des Treffens erfreuten sich an Tanzdarbietungen; den kulinarischen Abschluss bildete der gemeinsame Verzehr landestypischer Speisen.

Lesen Sie den vollständigen Bericht [ hier ].
PDF, 690 KB



www.spendenkonzept.de, 21. Februar 2017


Hardy Schmitz spendet fürs Schutzhaus

Gemeinsam mit der Hamburger Agentur für Soziale Kooperation hat die Hardy Schmitz GmbH, ein Unter­nehmen der Elektro- und Netzwerktechnik, an ihren Niederlassungsstandorten hochwertige Sachspenden an regionale soziale Einrichtungen übergeben – so auch an den SkF Meppen.

Im Vorfeld konnten die Mitarbeiterinnen des Frauen- und Kinderschutzhauses Spielmaterialien für 1.000 Euro aus­wählen. Diese werden nun in der pädagogischen Arbeit des Schutzhauses eingesetzt und finden großen Anklang.


Das Foto der Spendenübergabe finden Sie [ hier ].



MEPPENER TAGESPOST, 21. Januar 2017


kfd Haselünne überreicht 1025 Euro an
den SkF Meppen


Den Erlös 2016 aus den Kollekten der Gemeinschafts­messen der kfd Haselünne durfte SkF-Vorsitzende Walburga Nürenberg entgegennehmen.



Das Geld wird ins Projekt „Kompass“ fließen, das der Betreuung von Kindern dient, die häusliche Gewalt erfahren oder miterlebt haben.


Lesen Sie den Bericht von Georg Hiemann [ hier ].
PDF, 704 KB



MEPPENER TAGESPOST, 18. Januar 2017


Schloss Dankern spendet 38.000 Euro

Das Ferienzentrum Schloss Dankern hat 38.000 Euro gespendet. Das Geld geht an den Kinderschutzbund Emsland, die Harener Tafel, den Krebsfonds Ludmillenstift und den Förderverein der Feuerwehr Haren. – Der SkF wurde mit 5000 Euro bedacht.

Lesen Sie den Bericht von Tobias Böckermann [ hier ].
PDF, 418 KB



MEPPENER TAGESPOST, 23. Dezember 2016


Esders GmbH spendet an den SkF

Eine Spende in Höhe von 3000 Euro durfte der Sozial­dienst katholischer Frauen von der Esders GmbH aus Haselünne, Marktführer im Bereich der Messtechnik für die Gas- und Wasserindustrie, in Empfang nehmen.

Lesen Sie den Bericht von Heiner Harnack [ hier ].
PDF, 516 KB



MEPPENER TAGESPOST, 23. Dezember 2016


Leuchtende Kinderaugen zu Weihnachten

Erneut überreichten die Mitglieder des Sportparcs Meppen liebevoll gepackte Geschenkpakete an den SkF.



Die 61 Pakete wurden an Kinder, die im Schutzhaus des Vereins Zuflucht gefunden haben oder im Rahmen seiner Familien- und Flüchtlingshilfe betreut werden, weiter­gegeben.


Lesen Sie den Bericht von Georg Hiemann [ hier ].
PDF, 551 KB



EL-Kurier, 18. Dezember 2016


Opfer leben oftmals im Verborgenen

Seit fast 20 Jahren wird kommunale Präventionsarbeit in Meppen geleistet. Zu einem Austausch in geselliger Runde lud jetzt der Arbeitskreis „Häusliche Gewalt“ ins „Café International“ ein. Die Organisatoren freuten sich über eine rege Teilnahme.

Lesen Sie den Bericht [ hier ].
PDF, 301 KB



MEPPENER TAGESPOST, 2. Dezember 2016


Kirchliche Verbände informieren beim Alternativen Stadtrundgang

Armut ist im Alltag in Meppen kaum sichtbar, dennoch gibt es hier viele Menschen, deren Einkommen zum Überleben kaum ausreicht. Darauf wurde beim Alternativen Stadtrundgang aufmerksam gemacht.



Gut 30 Teilnehmer aus der Politik und den Kirchen waren der Einladung des Caritasverbands für den Landkreis Emsland, des Sozialdienstes katholischer Frauen und des Sozialdienstes katholischer Männer gefolgt.

SkF-Vorsitzende Walburga Nürenberg stellte die Schwangerenkonfliktberatung vor.

Lesen Sie den Bericht von Manfred Fickers [ hier ].
PDF, 148 KB



Ältere Medienberichte sind [ hier ] nachzulesen.

nach oben



Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Einzugsbereich Emsland Mitte
Nagelshof 21 b, 49716 Meppen
Telefon: 05931 9841-0, Fax: 05931 9841-37

[ Sitemap ]